Im September hat eine neue Qualifizierung zum Geschichten erzählen im Bistum Münster begonnen. 11 Kitas und 22 Teilnehmenden nehmen an der Fortbildung im Aufbausystem teil. Das Besondere an der Erzählwerkstatt, die im Rahmen des Aktionsprogrammes “Kita – Lebensort des Glaubens” veranstaltet wird: Den Teilnehmerkreis bilden überwiegend Tandems aus Kita- und Pastoral-Team. So soll errreicht werden, dass die Kompetenz des mündlichen Erzählens sowohl in der Kita als auch in der pastoralen Arbeit gefördert wird. Denn Geschichten vermitteln Werte sowie Lebens- und Glaubenserfahrungen. Einen besonderen Schwerpunkt stellt neben den praktischen Grundlagen des mündlichen Erzählens daher auch die Beschäftigung mit Geschichten aus verschiedenen Religionen und Kulturen der Welt dar. Zum Auftakt waren alle zu drei gemeinsamen Fortbildungstagen mit Marco Holmer und Thomas Hoffmeister-Höfener eingeladen, die im Franz Hitze Haus unter Einhaltung der Schutz- und Sicherheitsverordnung durchgeführt werden konnten. Und es dauerte nicht lange, da sprang der “Erzählfunke” auch schon auf die Teilnehmenden über und sie tauchten ein in die wunderbare Welt der Geschichten – trotz Mund- und Nasenschutz!
Einen Bericht über den Start der Erzählwerkstatt findet man auch auf der Seite des Aktionsprogrammes “Kita – Lebensort des Glaubens”.